Im Weltcup angekommen

Am Beginn der Saison habe ich mich richtig gut gefühlt und ich wusste, dass wenn’s gut läuft, einiges für mich drinnen sein kann. Wenn ich jetzt die Saison Revue passieren lasse, erfüllt es mich mit Stolz und Zufriedenheit, dass die erste Weltcup-Bilanz so positiv ausgefallen ist.

Mit Platz 10 in der Abfahrts- und Platz 14 in der Super-G Gesamtwertung habe ich meine Erwartungen mehr als übertroffen. Meine konstant guten Top 15 Platzierungen motivieren mich fürs Training im Sommer.

Auch die erste Teilnahme an einer Weltmeisterschaft und dabei bei allen vier Speed Rennen mit einem TOP 15 Platz abzuschwingen war wirklich überwältigend. Der 6. Platz in der Abfahrt und somit die Teilnahme an der offiziellen Siegerehrung war für mich das absolute Highlight in St. Moritz. In solchen Momenten werden die Energiespeicher wieder voll aufgetankt.

Nach dem Weltcup Finale in Aspen musste ich direkt zum Knieservice ;-). Für mich ist damit die Saison beendet und ich stecke bereits mitten in der Regenerationsphase. Ich freue mich wirklich sehr auf ein paar Tage Entspannung und Erholung, denn die Vorbereitungen für die Saison 17/18 gehen schon bald wieder los – ganz nach dem Motto nach der Saison ist vor der Saison!

Im Nachhinein blicke ich auf viele wertvolle Erfahrungen & Momente zurück und freue mich jetzt schon auf die nächste Saison –  denn dann werde ich erneut alles geben um ganz vorne mit dabei zu sein.

Auf diesem Weg möchte ich mich bei allen bedanken, die mich die ganze Saison über unterstützt haben. Allen voran bei meinen ÖSV Trainern und Serviceleuten, meinem Kopfsponsor und auch meinen Fans, die mir die ganze Saison den Rücken gestärkt haben.

Liebe Grüße,
Eure Christine

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + zwei =